Was sollte man im Winter in der Niederlande getan haben? ❄️

Langsam neigt sich der Winter dem Ende, denn schon am 1. März ist der meteorologische Frühlingsanfang. Man konnte zwischen dem typischen niederländischen Regen inzwischen auch schon mal ein paar Sonnenstrahlen entdecken. Obwohl ich persönlich den Frühling als die schönste Jahreszeit empfinde, konnte ich dem Winter dieses Jahr auch einiges abgewinnen, obwohl es nicht geschneit hat.

Bei meinen Recherchen bin ich auf zahlreiche Events gestoßen, die im Winter stattfinden oder etwas damit zu tun haben. Wenn man sich nicht von Wind und Wetter abschrecken lässt, kann man echt tolle Dinge erleben.

Also los geht es mit Veranstaltungen, die man im Winter in der Niederlande nicht verpassen sollte!

Bildergebnis für gif winter amsterdam

GLOW Eindhoven

Mitte November findet jedes Jahr ein großes Lichtkunstfestival in der südlich gelegenen Stadt Eindhoven statt. Zahlreiche Künstler aus dem In- und Ausland haben Lichtkunst- und Designanwendungen mithilfe modernster Technik vorgestellt.

Ich fand es wirklich beeindruckend zu sein, wie viel Illusion man nur durch Lichteffekte hervorrufen kann. Es war eine relativ große Strecke zwischen den Lichtinstallationen, die durch die ganze Stadt geführt hat, sodass man nebenbei auch noch die Straßen Eindhovens besuchen konnte. Obwohl natürlich viele Menschen da waren, war es gut strukturiert, sodass jeder die Möglichkeit hatte, etwas zu sehen. Manche Lichtinstallationen fand ich eindrucksvoller als andere, aber um das beurteilen zu können, muss es sich jeder selbst ansehen.

Sinterklaas & Weihnachten

Das Sinterklaasfest und Weihnachten nehmen im Winter natürlich viel Zeit ein. Das ist eine der interessantesten und landestypischsten Zeiten eines Jahres, sodass man diese auf keinen Fall verpassen sollte. Ich habe darüber einen ausführlichen Blogbeitrag namens „Wie feiert man Weihnachten in der Niederlande?“ geschrieben, weshalb ich darauf nun nicht mehr genauer eingehen werde.

Amsterdam Light Festival

Im Dezember und Januar wird auch Amsterdam durch zahlreiche Lichter erhellt. Viele internationale Künstler haben sich spektakuläre Lichtinstallationen einfallen lassen, die man besichtigen kann. Die Erklärung beziehungsweise etwas über den Künstler und den Hintergrund findet man immer in der Nähe des Kunstwerkes auf einer Infotafel.

Die Kunst steht über die ganze Stadt verteilt und ist natürlich nachts am Interessantesten anzusehen. Was ich wirklich empfehlen kann, sind zahlreiche Bootstouren, die angeboten werden. Dabei sitzt man im Warmen und kann beim Fahren über die Grachten alle Kunstwerke bewundern. Was ich auch sehr schön fand, war, dass viele Installationen auch eine Message hatten, sei es zum Beispiel gesellschaftskritisch oder um auf den Klimawandel aufmerksam zu machen.

Harry Potter in Concert

Ich weiß, dass das nicht jedem zusagen wird, aber für mich als Harry Potter Fan war es wirklich ein einzigartiger Moment. Jedes Jahr kann man sich in Rotterdam einen Harry Potter Film in einem großen Saal anschauen, während die Filmmusik von einem professionellen Orchester begleitetet wird.

Ich saß in der dritten Reihe, hatte also perfekte Sicht auf die Leinwand sowie auf das Orchester. Was ich auch toll fand, war, dass die Niederländer ihre Filme nicht synchronisieren, sondern lediglich niederländisch untertiteln. Demzufolge konnte ich den Film in der Originalsprache sehen, und nebenbei noch die niederländische Übersetzung lesen.

Erwähnenswert finde ich noch, dass die Niederländer total viele eigene Begriffe für ‚Fachbegriffe‘ der Harry Potter Welt erfunden haben, also zum Beispiel die Zaubereischule Zweinstein statt Hogwarts heißt. Darüber musste ich wirklich viel schmunzeln.

Nationaler Tulpentag

Total begeistert war ich, als ich vom Nationalen Tulpentag im Januar erfahren habe. Der findet jährlich in Amsterdam mehr als Attraktion für Touristen als für Einwohner statt. Auf dem Damm haben sich zahlreiche Tulpenhändler zusammengefunden, die ihre schönsten Tulpen zur Verfügung stellen.

Um sie bewundern zu können, muss man sich für mindestens eine Stunde an eine lange Schlange voller Touristen anstellen. In dem abgegrenzten Bereich angekommen, kriegt man eine Papiertüte in die Hand gedrückt und darf sich so viele Tulpen pflücken, wie man möchte.

Obwohl wir erst ein bisschen am Zögern waren, ob wir uns an so eine lange Schlange anstellen sollten, haben wir es dann doch gewagt und nicht bereut. Man sollte jedoch nicht zu spät kommen, denn nach drei Stunden war alles leer. Mit einem großen Strauß Tulpen sind wir wieder gegangen, die ich dann sogar bei uns im Garten eingepflanzt habe. Klare Weiterempfehlung!

Eisskulpturenfestival Zwolle

In dem nordöstlich gelegenen Zwolle gibt es jedes Jahr eine Ausstellung von Eisskulpuren, die aufwendig geschnitzt wurden. Dieses Jahr war das Thema ‚Zeitreise‘. Chronologisch sortiert gingen wir durch Eisskulpuren von Dinosauriern, Cleopatra und Zügen, bis wir in der Zukunft ankamen.

Es war nicht riesig, aber auf jeden Fall genug, denn es war in der Halle natürlich auch sehr kalt. Ich fand es wirklich erstaunlich, wie detailgetreu man noch so schwierige Figuren schnitzen kann und spreche den Künstlern größten Respekt aus.

Karneval

In meiner Heimat wird Karneval so gut wie gar nicht gefeiert, deshalb war es für mich neu, dieses Fest so ausgiebig zu zelebrieren. In einigen Städten ist das wirklich total wichtig und wird tagelang gefeiert. Ich war zwei Mal verkleidet: einmal in De Ark und einmal in Den Bosch.

Die Karnevalsfeier der Ark war wirklich eine schöne Erfahrung. Viele hatten total schöne Verkleidungen an, während einige sich aber auch streubten, auch nur eine Perücke aufzusetzen. Ich war Rotkäppchen. Lustigerweise gab es noch zwei weitere Rotkäppchen, aber keinen Wolf. Wir haben getanzt, gegessen und eine Modenschau gehabt.

Das zweite Mal habe ich in Den Bosch mit Freunden gefeiert. Dort wird das wirklich ganz groß gefeiert. Der Karneval wird dort als ‚Oeteldonk‘ bezeichnet und wer sich normal verkleidet, fällt auf – denn alle Einwohner sind in den Farben rot, weiß und orange bekleidet. Ich habe mir Sachen ausgeliehen und einen Tag ausgiebig mitgefeiert. Es waren unglaublich viele Menschen auf den Straßen, sodass total viel Gedränge herrschte und die Wege vom Müll überseht waren. Wer Karneval mag, dem wird das gefallen.

Eislaufen

Auch wenn es leider nicht geschneit hat, gab es doch einige Möglichkeiten, um Schlittschuh laufen zu gehen. Zum Einen gab es in Gouda um unser Stadthaus, also direkt auf dem Marktplatz, eine Eisbahn. Wir Freiwilligen wurden Anfang Januar zu einem Freiwilligenfest bei dieser Eisbahn eingeladen. Dort haben wir lecker gegessen, mit dem Bürgermeister gesprochen und sind danach auf die fast komplett freie Eisbahn gegangen. Auch wenn ich am Anfang immer unsicher bin, hat es doch total viel Spaß gemacht.

Zum Anderen gab es in Amsterdam vor dem bekannten Rijksmuseum auch eine Eisbahn. Es war unglaublich voll, und die Menschen konnten sich an Stühlen festhalten, wenn sie unsicher waren. Auf jeden Fall war diese Location einfach wunderschön.

Meer, Grachten & Museen

Hier kommen noch ein paar generelle Dinge, die man im Winter gut tun kann. Leider hat es ja nicht geschneit, sondern war einfach frisch, regnerisch und windig. Oft war es einfach ein Wetter zum Drinnen bleiben, aber falls man doch etwas unternehmen möchte, finden sich doch viele Möglichkeiten.

Auch wenn man es nicht glauben kann, ist doch das Meer, was sich ja an vielen Stellen der Niederlande finden lässt, ein Ort, den man auch im Winter besuchen kann. Zum Einen ist es viel weniger besucht und die Aussicht bleibt ja trotzdem genauso schön. Baden gehen kann man natürlich auch, wenn man sich auf kalte Temperaturen einstellt.

Eine weitere schöne Möglichkeit, ist einfach, an den Grachten entlangzubummeln. Viele Bäume sind im Winter mit Lichterketten beschmückt und geben ein schönes Licht ab. Auch die Brücken leuchten oft und im Wasser spiegeln sich die Häuser.

Als letzte Unternehmung möchte ich die ganzen Museen nennen, die man im Winter super besuchen kann. Bei wärmeren Temperaturen fühlt man sich wohl eher weniger dazu verleitet, in ein Museum zu gehen, aber bei Kälte draußen ist es eine schöne Idee, interessante Dinge zu lernen. Mit meiner Museumskarte kann ich 400 Museen in der ganzen Niederlande angucken gehen. Für graue Tage ist ein Museumsbesuch wirklich zu empfehlen.

_____________________________

Der Winter verschwindet zwar allmählich, aber die Erinnerungen bleiben. Ich bin wirklich dankbar, dass ich diese Erfahrungen sammeln durfte und hoffe, dass ich euch einige Anregungen schaffen konnte, was man unternehmen könnte, falls ihr euch mal im Winter in der Niederlande aufhalten solltet.

all the love, miriam. ❤

_____________________________

Wann finden diese Veranstaltungen im Winter 2020 / 2021 statt?

  • GLOW Einhoven: 7.-14. November 2020
  • Sinterklaas-Intocht: 14. November 2020
  • Amsterdam Light Festival: 26. November 2020 – 17. Januar 2021
  • Harry Potter and the Half-Blood Prince in Concert: 10.-13. Dezember 2020
  • Nationaler Tulpentag: 16. Januar 2021
  • Eisskulpturenfestival Zwolle: noch keine Information
  • Karneval: 14. Februar 2021

_____________________________

What should you do in winter in the Netherlands? ❄️

Slowly the winter is coming to an end, because the meteorological beginning of spring is already on March 1st. Between the typical Dutch rain, you could meanwhile discover a few rays of sunshine. Although I personally consider spring to be the most beautiful season of the year, this year I was able to enjoy the winter, even though there was no snow.

During my research I came across numerous events that take place in winter or have something to do with it. If you are not deterred by wind and weather, you can experience really great things.

So off you go with events that you shouldn’t miss in the winter in the Netherlands!

Bildergebnis für gif winter amsterdam

GLOW Eindhoven

Every year in mid-November a large light art festival is held in the southern city of Eindhoven. Numerous artists from the Netherlands, but also abroad have presented light art and design applications using state-of-the-art technology.

I found it really impressive to see how much illusion can only be created by lighting effects. It was a relatively long distance that led through the whole city, so that one could also see the streets of Eindhoven on the side. Although there were of course many people there, it was well structured so that everybody had the possibility to see something. Some light installations I found more impressive than others, but in order to be able to judge that, everybody has to see it for himself.

Sinterklaas & Christmas

The Sinterklaas festival and Christmas naturally take up a lot of time in winter. This is one of the most interesting and typical times of the year, so you should not miss it. I have written an extensive blog post about this called „How celebrates the Netherlands christmas?“, so I will not go into this in detail now.

Amsterdam Light Festival

In December and January Amsterdam is also illuminated by numerous lights. Many international artists have come up with spectacular light installations that can be visited. The explanation or something about the artist and the background can always be found near the artwork on an information board.

The art is spread over the whole city and is of course most interesting to look at at night. What I can really recommend are numerous boat tours that are offered. Thereby, one sits in the warmth and by driving over the canals one can admire all the artworks. What I also found very nice was that many installations also had a message, be it socio-critical or to draw attention to the climate change.

Harry Potter in Concert

I know this won’t appeal to everyone, but for me as a Harry Potter fan it was a truly unique moment. Every year in Rotterdam you can watch a Harry Potter movie in a big hall while the music is accompanied by a professional orchestra.

I was sitting in the third row, so I had a perfect view of the screen as well as the orchestra. What I also found great was that the Dutch don’t dub their films, they just subtitle them in Dutch. This meant that I could watch the film in the original language and read the Dutch translation on the side.

I also found it worth mentioning that the Dutch have invented a lot of their own terms for ‚Harry Potter terms‘ of the Harry Potter world, for example the magic school is called Zweinstein instead of Hogwarts.

National Tulip Day

I was totally thrilled when I heard about the National Tulip Day in January. It takes place every year in Amsterdam more as an attraction for tourists than for residents. Numerous tulip dealers have gathered on the dam to offer their most beautiful tulips.

In order to admire them, you have to queue up for at least an hour with a long line of tourists. Once arrived in the delimited area, one gets a paper bag in one’s hand and is allowed to pick as many tulips as one wants.

Although we first hesitated a little if we should queue up to such a long queue, but then we dared and did not regret it. It is important to be on time, because after three hours everything was empty. We left with a big bunch of tulips, which I even planted in our garden. Clear recommendation!

Ice Sculpture Festival Zwolle

In Zwolle, situated in the northeast, there is an annual exhibition of ice sculptures, which were elaborately carved. This year the theme was ‚time travel‘. Chronologically sorted we went through ice sculptures of dinosaurs, Cleopatra and trains until we arrived in the future.

It was not huge, but it was definitely enough, because it was of course very cold in the hall. I found it really amazing how detailed you can carve even the most difficult figures and I have the greatest respect for the artists.

Carnival

In my home carnival is hardly ever celebrated, so it was new for me to celebrate this festival so extensively. In some cities it is really important and is celebrated for days on end. I was dressed up twice: once in De Ark and once in Den Bosch.

The carnival celebration of the Ark was really a wonderful experience. Many people were dressed up in beautiful costumes, while some of them were afraid to even put on a wig. I was Little Red Riding Hood. Funnily enough, there were two other Little Red Riding Hood, but no wolf. We danced, ate and had a fashion show.

The second time I celebrated with friends in Den Bosch. They really celebrate it big there. The carnival is called ‚Oeteldonk‘ there and if you dress up normally, you’ll attract attention – because all the inhabitants are dressed in red, white and orange. I borrowed some things and celebrated a day of partying. There were unbelievably many people on the streets, so that there was a lot of crowd and the paths were overlooked by garbage. If you like carnival, you will like it.

Ice skating

Even though there was no snow, there were still some possibilities to go skating. For one thing, there was an ice rink in Gouda around our townhouse, right on the market square. We volunteers were invited to a volunteer party at this ice rink in early January. There we had a delicious meal, talked to the mayor and then went to the almost completely free ice rink. Even though I am always uncertain at the beginning, it was a lot of fun.

On the other hand, there was also an ice rink in Amsterdam in front of the famous Rijksmuseum. It was incredibly crowded and people could hold on to chairs if they were unsure. In any case, this location was simply beautiful.

Sea, canals & museums

Here are a few general things that you can do well in winter. Unfortunately it didn’t snow but was simply fresh, rainy and windy. Often it was just a weather to stay indoors, but if you want to do something, there are many possibilities.

Even if you can’t believe it, the sea, which can be found in many places in the Netherlands, is a place you can visit even in winter. For one thing, it is much less crowded and the view remains just as beautiful. Of course you can also go swimming if you are prepared for cold temperatures.

Another nice possibility is simply to stroll alongside the canals. Many trees are adorned with fairy lights in the winter time and give a nice light. Also the bridges often shine and the houses are reflected in the water.

The last thing I would like to mention are all the museums, which are great to visit in winter. In warmer temperatures one probably feels less tempted to go to a museum, but when it is cold outside it is a nice idea to learn interesting things. With my museum card I can go to 400 museums all over the Netherlands. For grey days a visit to a museum is really recommended.

_____________________________

The winter gradually disappears, but the memories remain. I am really thankful that I was able to gather these experiences and I hope that I could give you some ideas about what to do in winter, in case you ever spend some time in the Netherlands in winter.

all the love, miriam. ❤

_____________________________

When will these events take place in winter 2020 / 2021?

GLOW Einhoven: 7-14 November 2020
Sinterklaas-Intocht: 14 November 2020
Amsterdam Light Festival: 26 November 2020 – 17 January 2021
Harry Potter and the Half-Blood Prince in Concert: December 10-13, 2020
National Tulip Day: 16 January 2021
Ice Sculpture Festival Zwolle: no information yet
Carnival: 14 February 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s